Schlepper Post 2012 - 2 Vergrößern

Schlepper Post 2012 - 2

Zeitschrift, 128 Seiten

Mehr Infos

5,61 €

Mehr Infos

aus dem Inhalt:

Die sechs Oldtimerfreunde, die im bayrischen Gosheim, nicht weit weg von Augsburg, eine kleine, aber feine Traktor-Oldtimersammlung zusammengetragen haben, sind nicht spezialisiert auf bestimmte Typen oder Hersteller. Schön restauriert und sehenswert sind sie die Schlepper freilich alle, aber sie gehören in ganz unterschiedliche Kategorien: Unter „alt und selten“ ist der kleine Sendling einzuordnen, während „klassisch und vertraut“ auf den Fendt Farmer 2 ebenso wie auf den Eicher Mammut 2 zutrifft. „Groß und modern“ verdient schließlich der Schlüter 2000 TVL als Prädikat, der Lanz 2016 hingegen ist unter „schlicht und klassisch“ einzusortieren. Kurzum: Die „Gosheimer Dorfschönheiten“ haben eine ausführliche Vorstellung, wie sie in der neuen Ausgabe der Schlepper Post zu finden ist, allemal verdient.
ZT-Traktoren waren einst auf allen Feldern in der DDR zuhause. Robust und zuverlässig erfüllten sie ihren Dienst, waren unverwüstlich und entsprechend beliebt. Nach der „sanften Revolution“ im Arbeiter- und Bauernstaat 1989 allerdings wanderten die robusten Arbeitstiere schnelle auf den Schrott. Angesagt waren jetzt Traktoren aus westlicher Produktion, schließlich wollte ja auch kaum jemand noch mit dem Wartburg durch die Lande fahren. Da verwundert es auch nicht, dass kaum jemand einen ZT „auf die Seite“ gestellt, geschweige denn restauriert und als Oldtimer erhalten hat. Rainer Otto aus dem sächsischen Schmölln ist also eine Ausnahme: Er hat zu DDR-Zeiten lange Jahre mit Mähdreschern aller Art gearbeitet und dabei auch viele ZT-Schlepper kennen und schätzen gelernt. Und als er auf einem Fahrradausflug einen zwar heruntergekommenen, aber erhaltenswerten ZT 304 auf dem Hof eines Containerdienstes „in der hintersten Ecke“ fand, war sein Entschluss, das Fahrzeug wieder herzurichten, schnell gefasst. „Ackerklassiker light“ erstrahlt der 304er, der als einst Straßenschlepper ausgeführt war, jetzt wieder im typischen originalen Orange.